Bildung und Arbeitsmarkt - ISW Consult

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildung und Arbeitsmarkt


Standen in den Neun­ziger- und den Nuller­jahren An­sätze zur Bekämpfung der Arbeitslosig­keit im Zentrum, hat sich die Perspektive mittler­weile verän­dert und der Man­gel an Fach­kräf­ten gewinnt in der arbeitsmarktpolitischen Diskussion die Oberhand. Neue Heraus­forde­run­gen zeich­nen sich im Zu­ge der digi­ta­len Trans­for­ma­tion durch ver­än­der­te Quali­fi­ka­tions­an­for­de­run­gen und wachs­ende Ratio­na­lisie­rungs­po­ten­zia­le ab.

Aber fast unabhängig davon, in welche Richtung Arbeits­markt­un­gleich­gewichte ten­die­ren, Quali­fi­ka­tion und Bil­dung gel­ten als zen­trale Maß­nah­men sowohl zum Schutz vor Ar­beits­losig­keit als auch zur Ab­mil­de­rung von Fach­kräfte­eng­pässen. Dem ent­sprech­end neh­men diese The­men in den arbeits­markt­po­li­ti­schen Ar­bei­ten so­wie in inte­grier­ten Entwick­lungs­kon­zep­ten von ISW Con­sult ei­nen ho­hen Stel­len­wert ein.

Arbeits­markt­po­liti­sche Ar­bei­ten von ISW Consult befas­sen sich mit grund­sätz­lichen Stra­tegien zur Bewäl­tigung von Arbeits­losig­keit sowie mit spezifi­schen The­men wie Arbeits­zeit­politik, inter­natio­nale Arbeits­kos­ten­ver­glei­che oder die Rolle von Arbeits­losen­initia­tiven. Qualifi­ka­tions- und Bildungs­the­men be­zie­hen sich auf alle Pha­sen beruf­li­cher Quali­fika­tion, von der beruf­lichen Orien­tierung über die berufliche Aus- Fort- und Weiter­bil­dung bis hin zum um­fas­sen­den Ansatz des lebens­lan­gen Ler­nens.

 

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü